Das Geheimnis des Türkischen Kaffees

Trinkbares UNESCO-Weltkutlurerbe

Kaffeetasse mit Süßigkeiten und Wasserglas

Es riecht warm und wohlig, ein bisschen nach sehr dunkler Schokolade und nach Karamell: frisch zubereiteter türkischer Kaffee. Seine Zubereitung gehört seit 2013 zum Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. Buse Gül* [Name von der Redaktion geändert] kommt aus der Türkei und weiß um die Geheimnisse der Kaffeezubereitung. „Das türkische Wort für Frühstück, kahvaltı, bedeutet: die erste Mahlzeit des Tages oder Mahlzeit, die vor dem ersten Kaffee gegessen wird. Kahvaltı bedeutet wortwörtlich "danach Kaffee", erklärt Buse. Kaffee erst nach dem Frühstück, das klingt für viele bestimmt ungewöhnlich. "Ja, der türkische Kaffee braucht Zeit und Gemütlichkeit!", sagt Buse. "Wenn mein Mann und ich am Wochenende Ruhe und Zeit haben, dann kochen wir so ein bis zwei Stunden nach dem Frühstück einen türkischen Kaffee. Wir unterhalten uns oder lesen Zeitung oder ein Buch. Den Kaffee genießen wir dabei."

 

Kaffee kam gegen 1543 aus dem Jemen in die Türkei. Anfangs war er so wertvoll, dass der Genuss dem Sultan vorbehalten blieb. Dies ist heute zum Glück nicht mehr so. Die Qualität des gekochten Kaffees wird aber auch heute noch an der Stabilität des Schaums, bzw. der Crema, die für diesen Kaffee so typisch ist, gemessen. Je stabiler der Kaffeeschaum, desto besser der Kaffee. Noch heute ist es Tradition, dass der Bräutigam mit seinen Eltern bei seiner Verlobten und deren Eltern zum Kaffee eingeladen wird. Es ist dann die Aufgabe der zukünftigen Braut, den Kaffee für alle mit viel Schaum zuzubereiten. "Wenn man selbst zu aufgeregt ist, kann man aber auch die Schwester oder Mutter um Hilfe bitten", sagt Buse augenzwinkernd.

 

Serviert wird der Kaffee traditionell mit einer Süßigkeit, den Lokum oder das türkische Dessert Baklava. "Da der türkische Kaffee wirklich sehr stark und bitter ist, braucht der Gaumen etwas Süßes dazu. Genau wie das Glas Wasser, das ebenfalls mit dem Kaffee serviert wird. Erst nach einem Schluck frischem Wassers ist der Mund bereit für den Kaffee."

 

Der Türkische Kaffee wird dabei nicht einfach gekocht. Für die Zubereitung von türkischem Kaffee benötigt man eine "Cezve", eine kleine Kanne aus Kupfer mit langem Stiel, kleine Tassen, wie auch für Espresso oder Mokka und türkisches Kaffeepulver. Dieses ist sehr fein gemahlen, fast wie Puderzucker. Wer jetzt Appetit bekommen hat, diese dunkelbraune Köstlichkeit einmal selbst zu probieren, findet hier [Link zum Film] das Rezept. Eine Cezve und das feine Kaffeepulver gibt es in jedem größeren türkischen Supermarkt.

 

 

 

*Geflüchtete aus der Türkei sind häufig politisch Verfolgte und fühlen sich oft auch hier in Deutschland nicht sicher. Daher möchten sie weder mit Namen genannt noch per Foto oder Video an die Öffentlichkeit treten. Unsere Studentin ist seit 2019 zusammen mit ihrem Mann im Vorbereitungsstudium für Geflüchtete und besucht derzeit einen Sprachkurs auf B1-Niveau. Ihr Wunsch ist es, nach dem Abschluss von :here studies Soziale Arbeit an der Hochschule Bremen zu studieren.

Die Zubereitung von Türkischem Kaffee - trinkbares Weltkulturerbe

Suchen